Ein kleines Täschchen…

… ist jetzt auf dem Weg zu einer lieben Freundin und ich möchte euch noch zeigen, wie ich das genäht habe:

Nääämlich so: 

Gebraucht habe ich Folgendes:

  • einen Reißverschluss von der Länge des Täschchens (15 cm)
  • einen Stoff für die „Grund-Tasche“
  • einen Stoff für das Futter (geblümt)
  • Stoffe, Borten, Spitzen, Leder etc. zum Applizieren/Verzieren

Zunächst habe ich den Futter- und Außenstoff der Länge nach gefaltet und die Maße angezeichnet (15x11cm).                                                                                                          Weil ich die Kanten nicht versäubern wollte (wird sonst alles sehr dick), habe ich großzügig Nahtzugabe gelassen, lediglich die Kanten habe ich gekürzt, damit die Ecken schön werden.

Applikationen etc. müssen jetzt gemacht werden; bevor das Futter „im Weg“ ist.                Dazu habe ich mir die Mitte, also die spätere untere Kante mit Schneiderkreide angezeichnet und entlang dieser Linie den ersten, bereits zurechtgebügelten Stoffstreifen angelegt und abgesteppt (nur an der unteren Kante!).

So konnte ich danach noch die Spitze einlegen und sie mit der zweiten, oberen Naht entlang des Streifens der Länge nach fixieren.

Bei dem Vögelchen, das ich aus bedrucktem Stoff geschnitten habe, habe ich die Stoffkanten nach hinten gebügelt und vorsichtig am äußeren Rand entlanggenäht.

Dann also kann man die beiden Stoffteile zunähen.                                                              Nur der äußere Stoff muss nachher wieder umgestülpt werden.

Vorsichtig die oberen Ränder umbügeln: die Kante des äußeren Stoffes nach innen, die des inneren nach außen, sodass sich beide nachher auf der linken Seite befinden. Die Innentasche kann dann eingelegt werden. (Möglicherweise noch von außen absteppen, wenn nichts rutschen darf)

Dann kommt – in meinen Augen- der mühsamste Teil, weil sehr fitzelig: Der Reißverschluss muss zwischen diesen beiden Stoffbrüchen festgesteckt werden, Danach nur noch an der Kante entlang den Reißverschluss einnähen und das Täschchen ausbügeln.

– Fertig! –

Ich für meinen Teil kann nur den Tipp geben: Bloß keine zu kleinen Maße nehmen! Es ist winzig genug…

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist Psychologin, statt aber die Seelen anderer Menschen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.