Im Goldrausch

Ich bin im Porzellan-Fieber! Ich kaufe momentan Butterdosen, Geschirr und was ich aus Porzellan in die Finger bekomme, sehe mir im Internet altmodische Websites von Manufakturen an und selbst vor überteuerten Haushalts-Design-Geschäften bin ich nicht sicher.

Aber ausbaden dürfen es am Ende dann doch wieder meine Freunde und Familie. Die müssen sich dann nämlich zum Geburtstag über solche Sachen freuen…

Kennt ihr Augarten Wien? Die machen so wunderschönes Geschirr…

Bei Augarten ist die goldene Beschichtung natürlich nicht nur Farbe und der Preis liegt damit einige hundert Euro über meinem Budget. So habe ich einmal mein lange gehegtes Vorhaben, mit Blattgold zu basteln umgesetzt und einer langweiligen Zuckerdose einen goldenen Deckel verpasst.

Im Kunsthandel haben sie mir erklärt, dass man zum Arbeiten mit Blattmetallen nicht notwendigerweise den teuren Spezialkleber braucht. Man kann auch günstigen Bastelkleber verdünnen.

Wichtig ist, dass man den Kleber nach dem Aufstreichen ein wenig Antrocknen lässt. Erst dann kann man vorsichtig Stückchen vom Metall auflegen und mit einem Pinsel von innen nach außen glatt streichen. Einzelne Ecken dürfen sich ruhig überlappen, wenn man am Ende noch mal mit dem Pinsel über die gesamte Fläche streicht, lösen sie sich, weil sie nicht festkleben und man erhält eine gleichmäßige, ebene Fläche.

Wenn der überzogene Gegenstand gespült werden muss, sollte man ihn allerdings noch mit einem Speziallack überziehen, damit sich nicht doch etwas löst. Dabei erhält das Porzellan auch gleich noch mehr Glanz.

Und jetzt werde ich meinem Bruder schnell sagen, dass er auf meinen Blog sehen soll. Der hat mich nämlich um Anweisungen gebeten, weil ich ihm für ein kleines Projekt Blattgold gegeben habe. Dazu aber vielleicht später mehr.

Einen kreativen Dienstag euch allen!

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (12)
  1. Oh wow, das ist aber toll geworden Meine Liste was ich noch alles so machen möchte ist zwar noch lang, aber dein Projekt wäre in ferner Zukunft auch unbedingt mal was für mich zum Ausprobieren!!!
    Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüsse
    Sarah

  2. Tolles Goldstück! An Blattgold habe ich mich bisher noch nicht heran getraut. Aber es scheint ja nicht so schwierig zu sein.

    Aufpassen musst du nur mit deinem Porzellan-Fieber! Wenn man da nicht rechtzeitig etwas unternimmt, kann es böse Folgen haben ;-). Man kann ab einem gewissen Punkt nicht mehr stoppen und sitzt schneller als man denkt bei den APS (Anonyme Porzellan-Süchtige).

    Sei gegrüßt von Kirstin.

    1. Oh, danke für die Warnung – da werd ich mal lieber aufpassen

      Das mit dem Blattgold ist tatsächlich ganz einfach. Man kann es vielleicht mit etwas Übung noch faltenfrei hinbekommen, aber wie Freinaht hat auch mir gerade die Struktur gefallen.

      Danke euch allen und ganz liebe Grüße,
      Vera

  3. Liebe Vera,

    die Zuckerdose ist ja wunderschön geworden! Ich stelle mir schon eine richtig schöne Tischdeko für Ostern damit vor, wenn die Familie kommt, kann man ja mal „das gute Geschirr“ rausholen!

    Liebe Grüße Katharina

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214