Für manche…

… ist es ja die höchste Freude, im Frühjahr Eier zu bemalen. So richtig toll fand ich das noch nie! Das Eierausblasen kann ich sowieso nicht. Macht nichts, kann man ja kaufen. Dann hat man die Eier in den Händen, seltsamen Geräten traue ich hier irgendwie nicht, auch wenn es nun mal einfach keine Möglichkeit gibt, die Dinger zu halten und gleichzeitig zu bemalen. Wenn sie also nachher nicht verschmiert sind, dann drücke ich sie kaputt, oder noch viel schlimmer….

Nachdem mich burdastyle.de fragte, ob ich gerne für sie DIY-Ideen veröffentlichen wollte und dabei das Wort „saisonal“ am Rande erwähnt wurde, dachte ich: „Jetzt bist du groß, das schaffst du jetzt!“. Ich habe auch wirklich ganz bescheiden begonnen: Eier gekauft. Bemalung ganz minimalistisch. Pastelltöne. 6 Stück müssen reichen. Ein kleines Ästchen… Was soll ich sagen; das kleine Ästchen wurde mir zum Verhängnis! Noch bevor ich ein einziges Ei fotographieren konnte, habe ich mein „Ästchen“ samt Eiern vom Tisch gefegt. Da waren’s nur noch drei. Schnell Fotos machen. Ein Ei. Ein einziges Ei ist mir geblieben! Das gelbe gepunktete Ei ist dieses Jahr mein Osterei und nächstes Jahr mache ich den Fehler bestimmt nicht wieder!

Ach ja, für den Osterzweig habe ich mir etwas anderes überlegt, es ist sogar schön geworden. Dazu aber später mehr!

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.