Ein Stuhl zum Hartz-IV-Preis

Wem diese Überschrift seltsam vorkommt, dem möchte ich kurz Le Van Bo vorstellen:

Le Van Bo ist ein Architekt, der es sich hier zum Ziel gemacht hat, Menschen mit jedem Einkommen zu motivieren sich (Designer-)Möbel selbstzubauen – nachhaltig, günstig und ohne Ausbeutung. Neben seinen Karma-Chakhs, die als aktuelles Projekt häufig in der Presse auftauchten, stellt er deshalb einige Baupläne für von ihm entworfene „Hartz-IV-Möbel“ in’s Netz – So dass sie jeder nachbauen kann.

„Build more, buy less“ – Wir sind seinem Aufruf gefolgt…

Eine Grundausstattung an Werkzeug haben wir ja (die bräuchte man nämlich dann schon) und nachdem wir Van Bos Skizzen gemeinsam interpretiert hatten, hat mein Freund in Windeseile diesen wunderschönen Stuhl gebaut.

Ein wenig Gestaltungsspielraum lassen die Skizzen: Zur Sitz- und Rückenfläche gibt es nur ungefähre Angaben innerhalb derer sie sein sollten, die Form legt man selbst fest.

Und natürlich liegt auch die Bemalung in den Händen des Handwerkers (oder in meinen)…

 

Die Sitz- und Rückenfläche habe ich zuerst auf Teak gebeizt, lackiert und dann…

… den Rest noch weiß bemalt.

Ein Schmuckstück, oder?

 

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist Psychologin, statt aber die Seelen anderer Menschen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (8)
  1. Le Van Bo habe ich vor einiger Zeit einmal im TV gesehen und war begeistert von seinem Konzept. Und das beste ist, dass du dank ihm einen wiwawunderschönen Stuhl hast, der mit seiner individuellen Farbgebung noch mehr strahlt

    Hab ein schönes Wochenende ☼

  2. oh sehr cool!! Ich hab mir sein buch auch vor einer weile zugelegt und hab vor mir ganz bald auch endlich mal den berliner hocker zu bauen. Dein stuhl ist wunderhübsch geworden!
    Allerliebste grüße aus berlin!
    julie von juliesschoenewelt.blogspot.de

  3. Ich kannte weder Le Van Bo noch sein Projekt – eine geniale Idee!
    Euer Schmückstück ist des Namens wert, sieht toll aus!
    Liebste Grüße, Ana

  4. Waaaahnsinn! Toll was Dein Freund so alles bauen kann… mein Mann hat zwar auch nicht gerade zwei linke Hände, aber für das Hochbett unserer Kinder z.B. hat er fast zwei Wochen geschuftet!
    GLG von Johanna

    1. Naja, also ein Hochbett ist ja nicht ohne! Finde ich super, wenn man solche Dinge selbst machen kann und 2 Wochen ist ja wohl ne super Bilanz!
      LG Vera

Leave a Reply

Your email address will not be published.