Endlich eine Bank!

Und sollte ich auch der einzige Mensch auf dieser Erde sein, der dieser Ansicht ist: Ich finde es gibt nichts Bequemeres zum Lernen als eine Bank.

Schon lange wünsche ich mir deshalb eine Küchenbank. So lange schon, dass ich es fast vergessen hätte. Nun aber ist die Zeit wiedergekommen, in der man im Freien handwerken kann. Und weil in unserem Innenhof sowieso schon Chaos herrscht (ein Restaurant zieht in’s Erdgeschoss ein), haben wir einfach noch ein paar Hobelspäne dazugesteuert.

Ich habe also gelernt, wie man einen Hobel benutzt. An sich war das Ganze sehr einfach zu bauen und unter freiem Himmel im kühlen Hof – unter vielen neugierigen Nachbarsaugen – macht es sowieso doppelt Spaß.

An dieser Stelle möchte ich trotzdem kurz die Gelegenheit nutzen, mich mal über unseren Baumarkt öffentlich zu ärgern! Wir sind leider nicht mit einer Auswahl an Baumärkten gesegnet hier in Graz und so kommt es, dass wir immer wieder zu BauMax müssen. Mein Freund hat immer einen perfekt ausgearbeiteten CAD-Plan-Ausdruck dabei, sodass die Mitarbeiter, die das Holz zuschneiden eigentlich überhaupt keine Möglichkeit haben, etwas misszuverstehen. Trotzdem (und obwohl mein Freund sogar noch zusätzlich gewarnt hat) wurde kürzlich das Holz falsch zugeschnitten (Sowas merkt man natürlich erst zuhause). Nächster Skandal: Beize gibt es dort nicht (Ich weise hier ausdrücklich darauf hin: Kauft NIE!! Beize im Kunsthandel, IMMER im Baumarkt!) und als wir die Beine für die Bank aussuchten, entschieden wir uns für das hässlichere, dafür günstigere Holz. An der Kasse stellte sich heraus, dass der Preis falsch ausgeschrieben war und das schöne Buchenholz sogar günstiger gewesen wäre. Leider haben wir die Angewohnheit immer ein paar Minuten vor Ladenschluss einkaufen zu gehen, so war ein empörter Einspruch leider nicht mehr möglich. Zuhause stellten wir außerdem fest, dass das Holz dermaßen verzogen war, dass es richtig schief war… Soll ich noch von den unfreundlichen Mitarbeitern anfangen; etwa dem, der mir lachend gesagt hat mein Lampenprojekt wäre für eine Frau nicht umsetzbar? Ich lass‘ das lieber, aber im Stillen muss ich mich wohl noch so lange ärgern, bis wir nicht mehr auf diesen doofen BauMax angewiesen sind!

Trotzdem: Ich liebe meine neue Bank! Mit kuscheligem Schafsfell ist sie noch gemütlicher und so werd ich sie wohl diese Woche in ihrer eigentlichen Bestimmung einweihen (müssen). Und zwar…

… mit angezogenen Beinen im Lammfell. Da wird auch das Lernen gemütlicher!

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (10)
  1. Na, auf so einen Kundenservice kann ich ja getrost verzichten. Aber die Bank ist trotz allem sehr hübsch geworden! Wir kaufen immer bei Obi ein, da können sie ganz passabel Holz zuschneiden.

    1. Obi wurde mir auch schon empfohlen, es sind nur leider alle so weit draußen…
      Wenn’s genau geht, würde ich aber beim nächsten Mal auch lieber dorthin.

  2. Und sie ist trotz aller widrigen Umstände unglaublich schön geworden!
    Warum sind die Menschen im Baumarkt eigentlich so oft zu unfreundlich, sägeunfähig und möchtegern-klug? Aber ohne sie kann man auch nicht

    Hab ein schönes Wochenende und lass dich nicht vom Lernen sondern der Sonne leiten ☼

  3. deine Bank ist echt klasse geworden und mit dem Schaffell besonders kuschelig wir haben in der Küche auch eine ganz schlichte Bank am Eßtisch und 4 bequeme Stühle, trotzdem sitze ich immer auf der „Strafbank“
    ich bin selbst gelernte Schreinerin und statt im Baumarkt zu fragen, gibt es oft sehr nette Schreiner in der Umgebung die einem gerne weiterhelfen, mit Tipps und auch Material und das ganze auch nicht viel teurer als im Baumarkt… zumindest bei uns in der Umgebung ist das so…
    Liebgruß und ich werd jetzt öfter bei dir vorbeischauen, Uli, die Kramerin

    1. Danke für den Tipp!
      Ich werde deinem Rat wohl folgen und mich mal umsehen hier in der Gegend, im Baumarkt gibt es fast nur Fichten-Holz und ich würde es auch gerne mal mit Funier probieren…

      Liebe Grüße,
      Vera

  4. oh wie schööööön deine Bank geworden ist! Da bin ich richtig doll begeistert und möchte sofortauch eine.
    Und lass dich trösten: Baumärkte sind bei mir auch immer scheiße, dabei hab ich sogar eine große Auswahl. Wenn die Mitarbeiter mir TATSÄCHLICH (und das ist eine Seltenheit) mal glauben, dass ich weiß, wovon ich spreche, dann wissen sie nicht weiter und beraten mich immer schlecht. Und dieser herablassende Blick, was willst DU denn mit der Stichsäge, seufz… know how you feel.

  5. Hach Vera, das ist ja schon wieder so ein tolles Projekt. Ich trau mich an so handwerkliches DIY gar nicht erst ran… und mein Freund wäre mir da auch keine Hilfe
    Hast du dann nach dem beizen noch ne andere Schicht aufgetragen? Ich hab da so ein Holzkistchen vom Flohmarkt, das eine kleine Aufhübschung vertragen könnte…
    Lass dich von den Baumarkt-Menschen nicht ärgern und genieß deine hübsche Bank!
    Liebe Grüße
    Anni

    1. Wichtig ist, dass du nach jeder aufgetragenen Schicht Beize das Holz ein wenig anschleifst, damit die Maserung natürlich rauskommt. Und zum Schluss einfach Klarlack drübersprühen oder -pinseln, das macht es erst richtig schön.
      Und übrigens: Lass dir bloß nicht diese fertigen Produkte andrehen, die angeblich aussehen wie gebeizt und lackiert
      LG Vera

  6. Hi,
    ich finde deine Bank superschick. Hast du nur die Sitzfläche gebeizt, oder sind die Beine auch gebeizt?
    Ich habe auch vor ein paar Dinge zu beizen, wenn möglich in weiß oder in kombination mit weiß und dunkelbraun. Gibt es eine besondere Beize die du empfehlen kannst? Und wie ist das grobe vorgehen beim beizen? Vielen Dank für deine Tips!

    1. Hallo Stephan,

      nur das Sitzflächen-Brett ist gebeizt. Generell zur Beize: als erstes gut schleifen, dann wässern d.h. einfach Wasser draufgeben, damit sich die Fasern aufstellen. Nach dem Trocknen wieder schleifen und dann geht’s los mit Beizen.
      Nach jedem Beizen mit ganz feinem Schleifpapier schleifen – bis zum gewünschten Ergebnis (da kann auch ein einziges Mal reichen).
      Dann Klarlack darüber, erst danach sieht das Ergebnis richtig schön aus.

      Das mit der weißen Farbe ist ganz einfach, da gibt’s Rollen, mit denen das ganz gleichmäßig wird und nach zwei Schichten sehr schön ist. Achte darauf, dass es wasserlösliche Farben sind, dann riechen sie nicht so arg und sind auch nicht giftig (für Esstisch etc.).

      Ich mag die Pulverbeizen von hagebau sehr gerne, weil die Farben schön natürlich sind. Solltest du dich im Markt beraten lassen, lass dir aber keine Kombi aus Lack & Beize andrehen, denn das ist zwar weniger zeitaufwändig, in jedem Fall aber auch nicht so natürlich (auch wenn dir die was anderes erzählen – glaub MIR ).

      Viel Spaß beim Beizen! LG Vera

Leave a Reply

Your email address will not be published.