Unser Tisch…

… wurde am Wochenende maximal ausgenutzt. Dass einige Leute darum sitzen kommt öfter mal vor, aber nachdem wir diesmal ganz viele italienische Antipasti hatten, wurde es ganz schön eng.

Ich liebe es, viele Kleinigkeiten am Tisch zu haben; jeder kann sich nehmen was er am liebsten hat und man könnte ewig so vor sich hin essen… (Nur dass die Auswahl für uns zwei normalerweise eingeschränkter ist)

Leider habe ich nicht wirklich daran gedacht, zu fotographieren. Es gab noch Salat, Tomate-Mozarella, Artischockenherzen… und danach dann die weltbeste Pizza, gebacken von meinem Freund. Zumindest ein paar Bilder vom Entstehungsprozess habe ich und für ein paar Vorspeisen möchte ich außerdem die Rezepte weitergeben:

(Den „parmigiano“ liste ich nicht extra auf, finde ich aber super zum Marinieren)

  • Aubergine
  • hochwertiges Olivenöl
  • Sonnenblumenkerne
  • Zitronensaft
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • grobes Meersalz, Pfeffer
  • Basilikum, Thymian, Oregano – gemahlen

Die Aubergine in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln oder mit einer Zitrone einreiben, würzen und auf ein Blech legen. Knoblauch pressen und in etwas Olivenöl mischen, diese Mischung auf die Scheiben geben und  bei 180°C in den Ofen (Unter-/Oberhitze). Backen, bis die Schale knusprig wird, danach abschmecken und mit viel Öl und Zitronensaft über Nacht durchziehen lassen.

Mit gerösteten Sonnenblumenkernen garnieren.

  • Paprika tre colore (3 Paprikaschoten)
  • Olivenöl
  • Sonnenblumenkernöl
  • weißen Balsamicoessig
  • Meersalz, Pfeffer
  • Basilikum, Thymian, Oregano, Dill – gemahlen
  • Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • etwas Senf, scharf
  • Zucker

Paprika entkernen und in schmale Streifen schneiden. In eine Auflaufform geben. In einem Schälchen Olivenöl, Gewürze und geriebenen Knoblauch mischen, über die Paprika geben und mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Im Ofen bei mindestens 200°C „backen“, bis das Fruchtfleisch durch und die Spitzen knusprig sind – Gemüse abschöpfen. Fleißige Leute häuten dann die Paprika, ich habe das allerdings schon ewig nicht mehr gemacht, weil es so mühsam ist…

Mit den beiden Ölen, Essig, Zitronensaft, Senf, Zucker und den Gewürzen eine Marinade herstellen und die Paprika damit anmachen – möglichst lange durchziehen lassen.

Mein persönlicher Favorit!

  • 250 g Pilze – ich hatte einfach Champignons
  • Pinienkerne, geröstet
  • frische Petersilie und ein paar Blätter Rucola – gehackt
  • Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer
  • Basilikum, Thymian, Oregano, Rosmarin – gemahlen
  • Zitronensaft
  • 1/2 Knoblauchzehe, gepresst

Pilze putzen (nix mit Wasser, is ja klar ) und schneiden. In der Pfanne ohne Öl aber mit ein wenig Petersilie anbraten. In der Zwischenzeit aus den restlichen Zutaten eine Marinade mischen. Champignons darin einlegen und unbedingt über Nacht durchziehen lassen.

  • Ciabatta oder Weißbrot
  • Biotomaten – 1 für etwa 3 Bruschette
  • hochwertiges Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Basilikum, gehackt und etwas zum Garnieren
  • Meersalz, Pfeffer
  • Thymian, Oregano – gemahlen
  • kleine Knoblauchzehe, gepresst

Tomaten schneiden. Den Saft mit den restlichen Zutaten mischen und Tomaten darin einlegen. Möglichst lange durchziehen lassen. Am nächsten Tag Ciabatta frisch aufschneiden und im Ofen auf niedriger Temperatur knusprig backen. Bruschettamischung darauf verteilen und servieren, bevor das Brot durchweicht ist.

Hiervon gibt es leider explizit kein Bild, vielleicht könnt ihr sie auf einem der Bilder ganz klein entdecken.

  • Zucchino (sagt man so?)
  •  Olivenöl
  • Knoblauchzehe, gepresst
  • Zitronensaft
  • frisches Basilikum
  • Thymian, Oregano, Rosmarin – gemahlen

Zucchinischeiben in Olivenöl mit Knoblauch und einigen ganzen Blättern Basilikum anbraten und abschmecken. Mit Zitronensaft feucht halten und durchziehen lassen.

 

Jetzt hoffe ich aber inständig, dass sich kein Fehler in meine italienischen Bezeichnungen geschlichen hat !

 

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (13)
  1. Mmmmhhhh, das sieht alles wahnsinnig lecker aus!!! Ich liebe es auch, ganz viele Kleinigkeiten auf dem Tisch zu haben. Die marinierten Paprika werde ich heute Abend zum Grillen machen – yummie!

    Liebe Grüße Katharina

  2. Ein Hoch auf Antipasti! Mir geht es wie Dir: ich liebe es viele verschiedene Dinge auf dem Tisch zu habe und dann eher zu naschen, als wirklich zu essen. Dazu liebe Freunde und ich könnte ewig sitzen!

    Vielen Dank für die Rezepte. Sobald ich wieder alles essen kann (ich vermisse ganz schrecklich Parmaschinken ..), werde ich hierher zurückkehren und mich inspirieren lassen!

    Alles Liebe
    Sindy

  3. Hallo
    Ich freue mich sehr, dass ud bei meinem kleinen Giveaway mitmachst! Magst du zu deinem Kommentar noch die von mir gewünschten Informationen hinzufügen? (groß oder fein, gold oder silber, Lieblingsfarbe)

    Deine Kleinigkeiten oben sehen wahnsinnig lecker aus! genaugenommen, werde ich die Auberginen gleich morgen zum Grillen machen…ein tolles Rezept.

    Liebe Grüße,
    Lici

  4. Hallo,
    es war ein schöner Abend. Das Essen schmeckte super und die Unterhaltungen waren sehr bereichernd. Vielen Dank.
    Beate

  5. Liebe Vera! Der Sommer war viel zu schön um vor dem Computer zu sitzen – daher habe ich schon lange nicht mehr auf deine tolle Seite gesehen. Ich bin immer wieder
    begeistert, was du alles schaffst so neben Studium und Arbeit! Hut ab! Diese Antipasti Gerichte haben es mir besonders angetan (zum Nähen habe ich leider kein Talent – das haben Franka und du von Oma geerbt) . Gerade fällt mir ein – ich habe noch mindestens 1-2 Zucchini im Garten – da weiß ich schon was ich daraus mache.Dir liebe Grüße und alles Liebe Tina

    1. Mmmhm, Zucchini aus dem Garten…
      Ja, der schöne Sommer hat mich auch dazu veranlasst hier ein bisschen kürzerzutreten. Aber so ganz ist er ja auch noch nicht vorbei!

      Liebe Grüße,
      Vera

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214