Ein Tablett wie eine Schublade

Ich habe lange nichts gepostet hier… Aber nun habe ich endlich Urlaub! Zeit für den Blog und Zeit, in der ich ganz weit weg bin von allem hier. Unkreativ. Unproduktiv. Faul.

Um es mir so richtig gutgehen zu lassen, habe ich mir neues Geschirr gegönnt. Ist die Kombination aus zartem Kobaltgrün und mattem Porzellan nicht toll? Nachdem ich damit preislich aber deutlich über meinen sonstigen Ausgaben lag, sollte das Tablett umso günstiger werden. Mit knapp 15€ und ein wenig Zeit-Investition war es das auch!

Die Platte ist eine Restholzplatte, die ich günstig im Baumarkt mitgenommen und weiß lackiert habe. Die Leisten sind aus Buchenholz und etwas dunkler gebeizt und lackiert – ich habe mich erstmals an solchen Eckverzahnungen (es gibt einen Fachbegriff, den ich vergessen habe…) versucht und damit meinen Freund überrascht, der meinte „Ruf‘ mich dann einfach, wenn du soweit bist“. Ha! Hätte er bestimmt schöner hinbekommen, aber dann hätte ich das alles „ganz anders angehen“ müssen und ich lasse mir ungern in meine Pläne pfuschen.
Dafür hatte er dann die Idee, wie man ganz einfach Griffe anbringen kann: Schubladengriffe. Ich finde, das Tablett wirkt damit fast ein bisschen wie eine alte Schublade!

Außerdem haben wir jetzt endlich so ein tolles Brita-Teil und können Wasser (und Kaffee!!!) kalkfrei genießen. Auch gut, ne?

Hach, so lässt sich’s leben! Ich bin sogar mal wieder zum Lesen gekommen, so viel Zeit habe ich! Diese/nächste Woche geht es aber erstmal nach Innsbruck, Bayern, vielleicht noch nach Hamburg und Berlin, bevor ich dann nur für kurze Zeit arbeiten muss, weil schon wieder der nächste Kurz-Urlaub ansteht (und die Zeit danach verdränge ich jetzt einfach).

Habt oder hattet ihr schon Urlaub? Was habt ihr gemacht oder wie sehen eure Pläne aus? Ist das Wetter nicht der Hammer?

 

PS: Es gab einmal Eiswürfel in der Wasserkaraffe. Bis zum Foto waren die allerdings längst geschmolzen…

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (4)
  1. Die Idee ist toll! Hab erst gedacht, du warst auf dem Flohmarkt bummeln, und hast die Schublade nun etwas „aufgehübscht“, dann erst hab ichs mir durchgelesen
    Ich denke, ich schaff mir nun auch Lack & Co. an, Holz hab ich noch…

  2. sehr hübsch ist es geworden. die kombi von der dunklen lasur mit dem weißen tablett und vor allem den griffen ist toll.
    die eckverzahnung nennt sich fingerverzinkung. wie hast du die denn gemacht? per hand?
    ich möchte gerne mal irgendwann eine truhe zimmern mit ebendieser fingerverzinkung, nur braucht man für ein ebenes ergebnis glaub ich eine maschine dafür.

    1. Hallo Doreen,

      danke für die Aufklärung – Fingerverzinkung!
      Wie ich das gemacht habe, möchte ich garnicht laut sagen, so unprofessionell war ich da… Ich habe mit der Japansäge grob gesägt und dann mit dem Stemmeisen die Feinheiten gemacht. Für ein perfektes Ergebnis bräuchte man mit Sicherheit das richtige Werkzeug!
      Aber wenn du dich an eine Truhe traust, scheinst du ja Profi zu sein…

      LG Vera

      1. hihi…an die truhe trauen..bis jetzt noch nicht. ich will nur unbedingt mal eine machen. wenn ich bloß jemanden kennen würde, der so ein fingerverzinkungsmaschinenteil besäße, dann wäre ich sofort dabei. ich möchte nämlich nur eine truhe mit der fingerverzinkung. so schön..
        das einzige was ich mal mit holz gebaut habe, sind die berlin hocker von hartz iv möbel.
        schönes wochenende

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.