Eine Kleinigkeit…

… zum Verschenken habe ich auf Anfrage von Tchibo hin genäht. Vor ein paar Tagen wurde ich gefragt, ob ich an Ihrem Wettbewerb teilnehmen möchte. Kurz darauf bekam ich Material zugeschickt und dann musste alles ganz schnell gehen.

Da sowieso gerade eine Freundin Geburtstag hat, habe ich mir überlegt einen Kulturbeutel mit Schlafmaske für Reisen zu nähen.

Hier die Anleitung:

Vernäht habe ich einmal 37x30cm hübschen Pünktchenstoff und 37x30cm Futterstoff sowie 20x13cm und 10x13cm des Stoffes für Innentaschen. Außerdem einen Reißverschluss von 30cm, passende Garne,  Schere und Stecknadeln.


Bei den beiden kleineren Stoffzuschnitten für die Innentaschen habe ich alle Stoffkanten zwei mal nach innen geschlagen…


…und festgenäht.


Danach habe ich den Futterstoff gefaltet und die Innentaschen mittig platziert, gesteckt, genäht.


Die beiden großen Stoffzuschnitte habe ich dann jeweils mit der rechten Seite auf den Reißverschluss gesteckt (siehe Bild). Wichtig ist dabei, dass die Oberseite des Reißverschlusses auf der rechten Seite des Außenstoffes liegt.


Wenn das auf beiden Seiten geschehen ist, sieht es so aus.


Auf rechts drehen und den Stoff nahe der Naht nochmals abnähen. Ober- bzw. Unterfaden müssen natürlich entsprechend unterschiedlich eingefädelt werden.


Sieht dann so aus. Anschließend das Nähgut auf links bzw. auf den Futterstoff drehen…


… und die Seiten feststecken,…


… nähen und Kanten versäubern.


Alle Ecken schließlich abnähen (Achtung, nicht ÜBER die Reißverschlüsse, sondern nur an die Ränder nähen – sonst bricht die Nadel). Der Abstand von der Ecke bis zur Naht sollte 2-3cm betragen.
Fertig!

 

 


Für die Schlafmaske habe ich dieselben Stoffe verwendet. Vom karierten Stoff brauchen wir etwas mehr, um Schrägband zu schneiden. Vom Pünktchenstoff habe ich 4 Lagen verwendet, damit die Maske blickdicht ist. Bastelt euch aus Papier zunächst eine Schablone. Außerdem benötigen wir wieder Garne, Stecknadeln und Schere sowie etwas Gummizug, Tchibo-Bänder und zwei der hübschen Knöpfe.


Schablone auf die Stoffe übertragen, feststecken und ausschneiden.


Aus dem karierten Stoff quer zum Fadenlauf einen 3cm breiten Streifen schneiden, der in der Länge den Umfang der Maske haben soll. die Kanten zweimal nach innen schlagen und das gesamte Band einschlagen, sodass die Maske damit umfasst werden kann. Durch den schrägen Schnitt lässt sich das Band nun auch an den Rundungen gut dehnen und anpassen. Feststecken und Nähen.


Zum Schluss noch das Gummiband entsprechend zuschneiden. Dehnen und das Band mit einem einfachen Geradstich annähen. Schließlich an die Maske nähen. Knöpfe annähen um die Nähte zu verstecken.

Was sagt ihr denn zu den Tchibo-Stoffen? Was würdet ihr daraus nähen?

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (4)
  1. Hallo Vera!
    Das „Reiseset“ ist echt super schön geworden! Die Stoffe sind ja ganz schön „lieb“, was eigentlich nicht so ganz meins ist, aber du hast sie gut kombiniert – so sieht es nicht zu Landlady-Like aus
    Liebe Grüße aus den tristgrauen Frankfurt
    Johanna

    1. Tja, im tristgrauen Frankfurt ist dieses Täschchen entstanden; was bin ich froh, dass die Sonne wieder da ist, das lässt einen ja wirklich wehmütig werden!
      Das mit den süßen Stoffen kann ich gut nachvollziehen. Ich nähe sonst ja auch eher mit Modestoffen, aber es hat wirklich Spaß gemacht, mal soetwas zu nähen.

      Liebe Grüße,
      Vera

  2. Das ist eine schöne Idee, ein Set zu entwerfen. Sehr praktisch, nicht nur auf Reisen! Ich suche ständig nach einem geeigneten „Schminktäschchen“, meistens sind mir die Modelle viel zu groß. Außerdem ist es einfach schöner, solche Utensilien im selben Design zu haben. Danke für die Anleitung

  3. Hey Vera,
    Deine Tasche ist wirklich super schön, ich würde so eine gerne selber mal nach nähen, ich kann mir allerdings an den Bildern grade nicht so gut vorstellen wie groß die Tasche am Ende ungefäir ist, kannst du mir sagen, wie Groß das Ergebniss zu deiner echt hilfreichen Anleitung wird?

Leave a Reply

Your email address will not be published.