Regen-Idee

Heute mal nur eine kleine Idee von mir. Nachdem ich die letzten Tage damit verbracht habe, einen Anzug KOMPLETT zu ändern (Wie sah der eigentlich vorher aus? ), kam mir dieses Mini-Näh-Projekt gerade recht. Ärgert ihr euch auch immer, wenn euer Rad im Regen stand (oder von einem lieben Nachbarn, der jetzt im Trockenen steht dorthin gestellt wurde) und einen nassen Fahrradsattel hat? Ich habe mir aus einer (günstigen) wasserundurchlässigen Tischdecke (Wachstuch, Duschvorhang,…) einen Schutz genäht, der künftig die Plastiktüten ersetzen soll.

Und hey; gerade als ich das Ergebnis fotographieren wollte, wechselte das Wetter und es fielen Tropfen vom Himmel…
Ich befand mich allerdings trotzdem in einem kleinen Dilemma: Wollte ich doch eigentlich das Was-auch-immer nicht an meinem Oma-Rad sondern am hübschen Rad meines Freundes fotographieren. Hier passte dann allerdings die Größe nicht (einen zum Radmodell passenden Regenmantel gibt es nicht, mein Freund hat mich AUSGELACHT, als er die Farbe sah). Was also tun? Ich habe mich wirklich nach einem passenden Modell umgesehen, war aber nichts dabei, also heute ein Post, in dem es um die IDEE geht…

Wichtig ist nur, dass die Folie groß genug ist; ruhig an allen Seiten 10 cm mehr als der Sattel. Rund um diesen Zuschnitt habe ich ein Gummiband angenäht (50 cm passt immer) und fertig.

Falls ihr Schwierigkeiten beim gleichmäßigen Einnähen von Gummizügen habt: Ich messe vorher immer aus und markiere mir am Gummiband Punkte, die auf Punkte am Stoff treffen müssen. Kompliziert erklärt?
Aaaalso: In dem Fall habe ich das Gummiband gedrittelt, also zwei Punkte markiert. Jeder dieser Punkte sowie Anfang/Ende des Bandes mussten also genau auf eine Ecke treffen. So konnte ich das Gummiband auf die richtige Länge ziehen, ohne am Ende Ungleichmäßigkeiten zu haben. Immer noch kompliziert? Dann kriegt ihr das so hin

 

Hier geht’s zum Creadienstag

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (5)
  1. Jaja, das Dilemma kenne ich auch! Ich habe so eine schicke Sattelhülle mal auf dem Flohmarkt ergattert. Ich habe aber einige fahrradwütige Freundinnen deren Fahrräder noch schutzlos dem Winterregen ausgesetzt sind – ein prima Weihnachtsgeschenk also, so ein Sattelschoner
    LG von Johanna

  2. Hi,
    hab mich neulich an sowas versucht. Hatte aber Probleme mit den Abmassen. Einfach die Form vom Sattel nehmen ist mir natürlich nicht eingefallen, hihi.
    Danke für die Inspiration!

  3. Ich muss mir demnächst auch mal einen Sattelüberzug nähen. Bin nämlich seit neustem stolze Fahrradbesitzerin.
    Die Taufe hat es schon hinter sich, es hört jetzt auf den klangvollen Namen „Amy Farrah Fahrrad“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.