Bloggermeeting – und ich war dabei

Ich fürchte, wenn man sich den typischen DIY-Blogger vorstellt und mich trifft… naja, dann würde man wohl enttäuscht werden. Ich bin so etwas wie der Anti-DIY-Blogger

Als mich Dajana Eder von Impulsee am letzten Wochenende zum Bloggermeeting in Graz einlud, war ich natürlich dabei. Als ich dann die Liste sah, was man bitte mitbringen sollte, fing ich an, an mir zu Zweifeln…
Kamera – klar, da nehme ich die Profikamera mit – allerdings gehört die meinem Freund und ich habe… keine Ahnung davon. Hoffentlich fragt niemand!?!
Laptop – kriege ich hin, mit Mac im (DIY-HOlzcase) komme ich schon recht nahe an einen waschechten Blogger ran (sofern mich keiner IRGENDETWAS zu dem Ding fragt). Stand da noch Tablet? Hui, wenn ich nur an Touch-Displays denke.
Blog und Stift – klasse, da musste ich nicht schummeln!
Smartphone – ähm… Ich hab da noch so ein uraltes Iphone. Allerdings habe ich weder eine eigene Handynummer noch sowas wie Internet und als ich es neulich zur Uni-Prüfung dabeihatte, musste mir mein Sitznachbar erklären, wie man es abschaltet…

Ich war also nicht sehr bloggish unterwegs. Interessanterweise fand ich mich aber auch nicht in der Fashion-Beauty-DIY-Bloggerwelt wieder, sondern in einer bunt gemischten Runde.

Ein Meeting sollte es werden – kein reiner Vortrag. Saturn Graz Nord stellte nach einer Einführung verschiedene Gadgets für den Tag zur Verfügung, außerdem gab es Giveaways von Feinheit, Hammer-Coctails, der Schokoladenmanufaktur und Martin Auer. Neben Vorträgen zum Thema Fotographie/Photoshop von Isabella Friedmann, einem Technik-Vortrag von Stefan Martl und einer Diskussion zum Thema Blogbuzzing und SEO begeisterte mich vor allem der Vortrag von Martin Auer. Es mag einen Nicht-Grazer verwundern, was ein Bäckerei-Besitzer auf einem Blogging-Event zu suchen hat… Na gut, wir wurden mit Brot und Humus zu Mittag und einem Brot-Giveaway (wie cool, oder?) positiv gestimmt, aber am Ende hat es dieser Mann geschafft Brot als ein Markenprodukt zu verkaufen – Jeder, der eine Filiale besucht oder einen Blick auf die Homepage geworfen hat, wird mir Recht geben . Mir blieb aber vor allem ein Gedanke im Gedächtnis:

Fokussiere deine Stärken. Ist klar, wir reden hier nicht vom sozialen Miteinander, wir reden von Markenimage. Und dabei ist es nervenaufreibend, andauernd an Schwächen zu arbeiten, wenn man auf diesen Gebieten maximal Mittelklasse erreicht. Wir bauen unsere Stärken aus! Das, was wir wirklich können und sind! Nur so kann eine Marke bleiben was sie ist, dem Wandel der Zeit bestehen: Unsere Persönlichkeit wird uns schließlich nicht verloren gehen.

Interessant fand ich auch Martin Auers Erklärung wie man zu seinen Stärken findet; sehen, was einem LEICHT fällt. Oft denkt man doch, die Dinge, die einem leicht fallen, wären zu einfach, zu simpel und banal. Dabei ist es oft das, das wir besser können, das andere beeindruckt und uns ausmacht.

Mit diesen und anderen Gedanken, Vorhaben und Ideen ging ich an diesem Samstag-Abend nachhause und kann nur jedem empfehlen Gelegenheiten wie diese wahrzunehmen!

Danke Dajana!

(Nur das ein oder andere Foto mehr hätte vielleicht nicht geschadet – da hätte ich mal dran denken müssen…)

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist als Psychologin im Personalbereich tätig, statt aber Seelen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt für Livera und andere Onlineformate, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHARE
SHOWHIDE Comments (11)
  1. Hallo Vera,

    ich war noch nie auf einem Bloggertreffen und würde zu gerne mal zu so was hin! Sich auf seine Stärken zu besinnen ist ein wirklich guter Rat, weil ich, wie viele andere Blogger bestimmt auch, in die Falle getappt bin, dass man immer etwas noch tolleres zeigen muss! Dann artet es wirklich in Stress aus, weil man eben einen Adventskranz nicht neu erfinden kann und auch keinen Adventskalender, der eine völlig neue Sicht auf Dekoration und Weihnachtsdeko eröffnet!

    Ich finde aber, dass Du Deine Sache schon sehr gut machst! Da wird die Strickjacke umgeändert, weil man sie eben im Haus hat, was ich sehr authentisch und sympathisch finde!

    Ich wünsche Dir ein entspanntes Wochenende! Katharina

    1. Hallo Katharina,

      ja damit bist du sicher nicht alleine Dieser Stress entsteht so schnell!
      Schön, dass du deinen Stil gefunden hast, ich „besuche“ dich wirklich gerne!

      LG und einen schönen 2. Advent,
      Vera

      1. schön, dass es so ein toller Abend für dich war. Hört sich echt toll an, dein Bericht! Sollte es mal einen in Frankfurt geben, wo du dabei bist, dann komm ich auch. einfach um dich mal kennenzulernen Lg, nic

  2. Als ich den von dir geteilten Artikel gelesen hatte, war ich schon mega neidisch!
    Aber Graz ist ja nicht mal im weitesten Sinne um die Ecke von mir.
    So ein kleines bisschen Anleitung und Verbesserungspunkte würde ich auch gern mal bekommen. Am liebsten auf dem Silbertablett, sodass ich nicht so viel rumprobieren muss…

    Liebe Grüße

    1. Ich hoffe ja immer noch, dass mal ein Bloggertreffen im kleinen Rahmen – vielleicht in der Frankfurter Gegend zustande kommt.
      Und zum Thema Silbertablett; ich glaube, dass allein schon dieses „Geht’s dir auch so?“ sehr hilfreich sein kann, der Rest ergibt sich dann.
      Vielleicht sollte man das mal angehen, ich bin da viel zu viel Typ Lass-die-anderen-mal-machen

      LG Vera

      1. Hallo Vera,
        sollte es mal ein Treffen in der Frankfurter Gegend geben, dann würde ich auch kommen, auch wenn F ja nicht meine Gegend ist ;). Einfach so, dann würde ich dich auch mal in Echt sehn, haha.
        Freut mich auf alle Fälle, das du einen so schönen Abend hattest!
        LG

Leave a Reply

Your email address will not be published.