Neuer Lampenschirm und Küchen-Basteleien

Lange nichts gehört… Aber das Wetter läd ja auch nicht direkt zum Fotografieren ein. Gebastelt habe ich aber trotzdem ein bisschen. Vor allem habe ich endlich das tolle Bild/Plakat gerahmt, das mir meine Freundinnen geschenkt haben!

Außerdem habe ich dem Lampenschirm in der Küche ein neues Mäntelchen verpasst. Während im Fernsehen „Eat, Pray, Love“ lief (WAS für eine selbstsüchtige Hauptperson!) habe ich altweißen Stoff bepinselt. In Rot und Schwarz, damit sich der Lampenschirm auch ins Bild einfügt…

Da fällt mir ein: Müsst ihr bei Kreativ-Projekten auch immer daran denken, was ihr während des Entstehungsprozesses gehört/gesehen/gedacht habt? Ich gucke oft Selbstgemachtes an und muss dann z.B. an einen bestimmten Gesprächsfetzen denken, wenn ich die Schulternaht ansehe, an der ich während dieses Gesprächs gearbeitet habe. Hoffentlich muss ich bei den schwarzen Streifen jetzt nicht jedes Mal an Julia Roberts denken .

Das Kännchen war zuvor gelb. Ich war mal auf diesen Gelbes-Töpfer-Geschirr-Stil fixiert, das passte aber jetzt nicht mehr so gut in unsere Küche. Das zusammengehörende Geschirr mag ich zwar nach wie vor, das Kännchen allerdings wurde ebenfalls altweiß.

Den Römertopf habe ich von der Mutter meines Freundes zu Weihnachten bekommen, das Kästchen aus Speckstein von meiner Schwester (der aufmerksame Leser weiß, wie sehr ich Schächtelchen liebe). Das Bild ist schon ein älteres Geschenk, es wartet schon viel zu lange auf seinen großen Auftritt in einem Rahmen .

Dann habe ich noch einen Tischläufer aus Stoff arrangiert und… einen Kerzenhalter gebaut, für den ich schon ausgelacht wurde: In einem *supercoolen* Plastikbecher-Design-Porzellangefäß habe ich einen Adventskranz-Kerzenhalter befestigt. So wurde aus Becher Kerzenhalter, denn kleine Gefäße habe ich sowieso eher zu viel („So süüüß, muss ich mitnehmen!“).

Ach ja, der Filz: Aus dem habe ich einen quadratischen Stiftehalter für meinen Schreibtisch gebastelt. Weil dort aber schon wieder Chaos herrscht, gibt’s davon kein Bild…

Ich merke gerade, dass ich hier eine Sammlung an kleinen Basteleien erstelle, die alle im einzelnen nicht genügend Stoff für einen Post hergeben würden. Ich tütel immer so viel an Kleinigkeiten, bin dann zu faul oder vergesslich (ich denke immer erst daran, wenn es schon verpackt/verschenkt ist) zu fotographieren oder halte es  für zu unspektakulär für meinen Blog und irgendwann fragt mein Freund „Hast du da eigentlich gar kein Blog-Bild gemacht?“. Deshalb also heute mal ein Sammelsurium an Mini-Basteleien für den Creadienstag!

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist als Psychologin im Personalbereich tätig, statt aber Seelen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt für Livera und andere Onlineformate, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHARE
SHOWHIDE Comments (12)
  1. Ach ja, das mit den Tüdeleien kenn ich nur zu gut! Und bei Dir ist ja schon richtig der Frühling eingezogen! Schön! Hier ist es trüb und grau und die Stimmung mau…
    Ich wünsche Dir eine tolle Woche!
    Bis bald xoxo Johanna

    1. Das mit dem Frühling ist alles nur Show
      Meine Wohnung ist glücklicherweise sehr offen und hell, aber das Wetter draußen ist wirklich traurig…

      Ebenso eine gute Woche! Liebe Grüße!

  2. Dass man Gedanken/bei den Basteleien Gehörtes aufruft, sobald man etwas davon sieht, kenn ich…Das ist doch auch bei Telefon-Malerien so, oder? Bei bestimmten Zeichnungen erinnert man sich an Themen…
    Übrigens: Däs Schächtelchen wurde aus Speckstein gemacht
    Schön, wie du dir den Frühling in´s Haus holst!

    1. Uh, gleich geändert, danke .
      Ich bin kein Telefon-Malerei-Typ, aber deine Theorie würde erklären, warum das so oft thematisiert wird. Kann man bestimmt lernpsychologisch gut erklären .

  3. Ein wunderschönes Sammelsurium an kleinen Projekten. Solche die schnell gehen, sind mir im Alltag oft eh die liebsten. Für mehr bleibt keine Zeit oder keine Muse. Dein Eck und Tisch gefällt mir sehr. Die Farben sind so toll arrangiert und sogar ein köstlicher Kuchen steht dabei.
    Haben deine Freundinnen das Bild wirklich selbst gemacht? Finde ich ein super Geschenk mit den gesammelten fröhlichen und mutmachenden Gedanken.
    Das mit den Gesprächsfetzen oder Erinnerungen beim Betrachten von Selbstgemachten habe ich nicht. Vielleicht weil ich meistens alleine und in Ruhe vor mich hin wurschtele?
    Hab noch eine ganz tolle Woche mit vielen kleinen kreativen Projekten. Liebste Grüße, Eva

    1. Nicht nur selbstgemacht, sondern auch von Hand geschrieben/gezeichnet. Ich habe mich riesig gefreut über dieses Geschenk
      Dir einen schönen Tag!
      Liebe Grüße

  4. Du bist ja eine richtig Fleissige :-). Es ist eine schöne Idee, mehrere kleine Basteleien zu einem Post zu fotografieren. Die Fotos sind toll und erwecken Frühlingsgefühle, auch wenn dem in Wahrheit nicht so ist.
    Liebe Grüsse aus Luxemburg
    Claudine

  5. Ich finde Sammelsurien auch gut – dann kann man sich raussuchen, was man braucht In meinem Fall die Kerzenhalter, das Bild und der Tischläufer. Ach, bei Dir würd in gerne mal Kuchen essen und auf Kleinprojekte-Entdeckungstour gehen! Schön, dass das wenigstens virtuell geht…

  6. Schöne Ideen/bzw. die Zusammenstellung derselben ist schön! Man muß nicht immer neu kaufen, sondern manchmal schauen, wie das bereits vorhandene neu zusammenpaßt. Eine nette Idee auch von deinen Freundinnen!- Lustig ist nur, daß dir der Film nicht behagt hat. Ich habe mich bei dem Film gar nicht an dem eigentlichen Inhalt, sondern an den schönen Fotos/Eindrücken erfreut, vor allem die Eindrücke von italienischem Essen…..mmmhh-insofern erinnere ich mich gern daran…

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214