Kaffeetassen in s/w

Den guten alten Porzellanstift habe ich ja schonmal angepriesen…

Bei Sinnenrausch bin ich jetzt auf dieses hübsche Tässchen gestoßen und dachte die Idee eignet sich gut als Kaffeetassen-Geschenk. Rebecca war so lieb, mir ein Foto zu borgen.

Anders als sie habe ich allerdings ganz einfachen schwarzen Porzellanstift benutzt und systematisch unsystematisch (halb)runde Pünktchen aufgemalt. Ich finde, es hat was von der Milchstraße .

Und weil ich einfach nicht ohne Bänder, Stoffe, Papier,… in schönem Material kann, hatte auch diese Leidenschaft seinen Auftritt:

Ihr kennt das wahrscheinlich eh: Die fertig bemalten Tassen kommen sehr lange in den sehr heißen Ofen (da blutet das Strom-Sparer-Herz, wirklich!), damit die Farbe hält. Ich musste die Erfahrung machen, dass es sich in diesem Fall lohnt, ein teureres Markenprodukt zu nehmen. Meine Mutter hat mir außerdem den Tipp gegeben, das Porzellan vorher mehrmals in die Spülmaschine zu geben (Ich habe mangels Spülmaschine gründlich mit der rauen Schwammseite geschrubbt), damit sich die Farbe nachher nicht so leicht abstößt.

Übrigens: Habt ihr schonmal nach simplen Tassen ohne Hersteller-Aufdruck auf dem Boden gesucht? Bei Rosenthal hätte ich ja kein Problem damit, aber eine Tasse mit Ikea-Schriftzug verschenken…?

Was sind eure Erfahrungen mit Porzellanstiften? Habt ihr das schonmal ausprobiert? Wir haben vor einiger Zeit mal einer Freundin einen Coffee to go Becher mit Füchsen bemalt (damals waren die noch totaaal angesagt, ehrlich!). Den hier gibt’s gerade im Sale…

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist als Psychologin im Personalbereich tätig, statt aber Seelen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt für Livera und andere Onlineformate, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (10)
  1. Liebe Vera,
    Die ersten Spülgänge hat die Tassenbemalung schon gut überstanden & unser Café schmeckt jetzt – Dank deinen hübschen Tassen – noch besser.
    Nur das Auspacken ist mir ein bisschen schwer gefallen, weil ja nicht nur die Tassen sondern auch die Verpackung so schick ist – also war.
    Vielen vielen Dank für das liebe Geschenk

  2. Das ist ja mal eine wirklich nette Aufmerksamkeit! Ich habe letztens damit experimentiert, Porzellan in Farbe zu dippen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das Ergebnis gefällt (irgendwie schon, aber es sieht auch ein wenig schlampig aus). Aber ich will schon die ganze Zeit mal wieder Geschirr bemalen, weil ich eine ganze Kiste mit Farben erstanden habe. Mich schreckt nur mein mangelndes Zeichentalent ab, aber so ein paar dekorative Punkte sind ja auch schon was!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend für Dich!

    Katharina

  3. Schöööööööööön. Pünktchen überall mag ich sehr.
    Berichte doch mal, wie die Farbe bei dir hält. Wir waschen unsere immer von Hand, aber bei einer ist nun ein Teil des Bemalten abgegangen. Wir sind uns allerdings nicht sicher, ob wir sie nicht doch mal in die Spülmaschine gestellt haben. Hehe.
    Hab noch eine ganz tolle Woche, liebste Grüße, Eva

    1. Oh!
      Also über die Pünktchen kann ich noch nicht viel sagen, aber am Wochenende hab ich die Freundin mit dem Füchse-Becher besucht und der stand gerade rum (das ist wirklich wahr!) und ich habe sie genau das gefragt…
      Sie hat gemeint, sie wäscht das sehr vorsichtig mit der Hand, weil man mit dem Fingernagel schon mutwillig was wegkratzen kann, aber der Becher sieht heute (also seit September) immer noch genauso aus!
      Vielleicht gibt’s ja einen Nachtrag zu den Tassen…

      LG Vera

Leave a Reply

Your email address will not be published.