Strick-Kissen für ein gemütliches Februar-Wohnzimmer

Artikel vom 02. Februar 2015

Das mit dem Strick-Kissen war eine lange Geschichte… Ursprünglich wollte ich was weben. So richtig mit aufwendigem Muster und so. Das angefangene Projekt liegt jetzt in meinem Kleiderschrank. Die Wahrheit: Ich habe keine Lust mehr. Dafür habe ich mich an den Herringbone Stich gewagt. Eigentlich (das Wort der DIY-Blogger schlechthin) wollte ich an dem tollen Projekt von Eva und Anne teilnehmen damit. Allerdings wurde ich dann krank. Zum ersten Mal seit vielen Jahren, zum ersten Mal überhaupt war ich krank geschrieben und das in einer Woche, in der es nicht unpassender hätte sein können. Ich bin jemand, der niemals nichts tun kann. Das heißt nicht, dass ich so fleißig wäre (im Gegenteil, das eine Projekt hält schon mal vom anderen ab), ich brauche nur immer mindestens drei Dinge gleichzeitig. Da war es erstmal keine Option, die Prüfungen sein zu lassen, Blog-Organisation, Arbeiten, Ballett, Job… ich musste erst im wahrsten Sinne des Wortes umfallen, bis ich im Bett landete. Irgendwie hat mir Franse unwissentlich dabei geholfen, den Blog einfach mal links liegen zu lassen. Das Projekt Blog hier funktioniert nicht wie eine Maschine, es lebt von einem Menschen, der dahinter steht, von mir. Und ich hatte Pause.

Jetzt allerdings bin ich wieder da! Die Sonne scheint, es riecht nach Frühling, der Februar könnte nicht schöner sein. Und unser Sofa ist maximal kuschelig! Ich habe ein Quadrat gestrickt (Anleitung im obigen Link) und für die Rückseite schwarzen Stoff verwendet. Die Kombi aus Strickkissen und dem Kissen mit Holz-Print gefällt mir richtig gut. Und wenn dann noch die Sonne drauf scheint, könnte ich mich den ganzen Vormittag aufs Sofa legen und das Gesicht in die Sonne halten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Üüübrigens: Ich werde immer wieder von euch nach Schnittmustern zu älteren Nähprojekten gefragt. Zu meinem Spitzen-Shirt gibt es das zwar nicht, dafür habe ich fast dasselbe Modell hier in der neuen Kollektion von Esprit entdeckt!

 

Euch allen eine tolle Februar-Woche!

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.