Lunch favourite: Überbackene Ciabatte mit Rote Beete und Feta


Manchmal muss es schnell gehen in der Küche. Dann wünscht man sich Ideen, die trotzdem „was Besonderes“ haben. Ich liebe Rote Beete das ganze Jahr über und mache sie gerne in Aufläufe, Salate oder auf Ciabatta. Und weil ich Letzteres gestern gemacht habe und mich mal wieder gefreut habe, dass die einfachsten Dinge oft die besten sind, dachte ich, ich zeig das mal auf dem Blog.

Bühne frei für Rote-Beete-Feta-Petersilie-Parmesan-Ciabatte!

Diese Menge reicht uns zu Zweit mit Salatbeilage zu Mittag:

  • 1/2 Aufback-Ciabatta
  • 1 Ei
  • 2 Knollen gekochte Rote Beete (lässt sich auch vorkochen und dann einfrieren)
  • 100 g Bio-Schafskäse
  • ein paar Zweige Petersilie
  • etwas geriebenen Parmesan
  • Salz und Pfeffer (je einfach desto besser )
Die Ciabatta aufschneiden und mit dem Ei bestreichen. Etwas Pfeffer darübermahlen. Die rote Beete in Scheiben darauflegen, darüber den Feta zerbröseln und mit gehackter Petersilie überstreuen. Mit Salz, Pfeffer und Parmesan würzen und bei 200 Grad ein paar Minuten in den Ofen. Sososooo lecker!
Was sind eure Mittagstisch-Favoriten, wenn es schnell gehen muss?

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist Psychologin, statt aber die Seelen anderer Menschen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (5)
  1. Recht hast Du, dieses bunte, gesunde und mit Sicherheit leckere Ciabatta zu zeigen, denn ich musste schon beim Titel und dem ersten Bild sofort „klicken“. Wir haben noch rote Beete, fertig gekocht, im Kühlschrank, jetzt brauche ich nur noch eine Ciabatta-Brot. Danke fürs Rezept.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

Leave a Reply

Your email address will not be published.