DIY: Schubladenordnung mit Holz

Ich bin ja leider nicht so der Kreatives-Chaos-Typ (auch wenn ich das bei anderen immer total gemütlich finde!). Wenn es um Haushaltsdinge geht, bin ich eher ordnungsbedürftig und deshalb hat mich das auch lange gestört, dass meine Besteckeinlage nicht genau in die Schublade passte. Da dachte ich irgendwann: Mach mal neu.

Dank meinem Bruder, der mich mal wieder bei einem Baumarkt-Ausflug als Lastenträger (wird ja dann leider doch immer mehr) begleitete (doch, ich bin mir ganz sicher: In Wahrheit macht ihm das Spaß ), ging das auch ganz schnell.

Was ich gekauft habe
Holz:

  • Sperrholzplatte (Reststück) 48×30
  • 2x 48x6x0.5
  • 2x 29x6x0.5
  • 1x 29x4x0.5
  • 1x 18x4x0.5
  • 2x 26x4x0.5
  • 2x 35x4x0.5

Und ganz viel Takkernadeln für den Holz-Takker. Außerdem hab ich noch etwas Holzleim und eine Japansäge benutzt.

Die 6cm-breiten Latten (fett) bilden den Rahmen. Einfach außenrum gelegt, mit Holzleim bestrichen und festgetackert. Alle blau markierten Latten kommen quer, die übrigen vier Latten bilden dann die Abteilungen unten längs. Auch dabei: Leimen und takkern, was das Zeug hält .


Ganz im Ernst: In den ersten Wochen habe ich mich jedes Mal gefreut, wenn ich die Schublade aufgemacht habe.

Braucht ihr diese „innere Ordnung“ auch für euren „inneren Frieden“, oder bin nur ich so bescheuert? Is ja Gott sei Dank auch bald Urlaub

Im Übrigen – nachdem ich auf Instagram nach dem Kettchen gefragt wurde, das ich auf diesem Bildern und eigentlich fast immer trage: Es ist von Christ. Es passt einfach fast überall dazu!

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist als Psychologin im Personalbereich tätig, statt aber Seelen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt für Livera und andere Onlineformate, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.