Sandwichtime!

Die besten Sandwich Rezepte

 

Irgendwie haben sich über die Jahre in meinen Blogordnern einige Sandwich-Fotos angesammelt, die es nie auf den Blog geschafft haben. Einige sind schon ziemlich alt und obwohl die Vegetarierin in mir an der Fischliebe scheitert, kaufe ich heute Fisch viel bewusster ein, als zu Zeiten, zu denen das Foto dazu entstand. Sandwichs sind hier aktueller denn je, denn während wir schon seit drei Wochen in der neuen Wohnung leben, haben wir erst seit einer Woche eine Küche und erst heute wurde das Waschbecken installiert. Ich koche deshalb so simpel wie möglich (außer es ist für einen Auftrag, aber das will ich wirklich niemandem zeigen, wie es dann in dieser halbfertigen Küche aussieht ).

Ich habe, glaube ich, schon mal erzählt, dass Wraps aus arabischem Brot für mich häufig die schnelle Lösung sind. Ähnlich ist das mit Sandwichs. Ich war nie Fan von klassischem Abendbrot (außer mal ganz selten ein frisches, knuspriges Bauernbrot mit viel Butter und frischen Kräutern) und meistens esse ich abends nur Salat, aber wenn… wenn es bei mir abends Abendbrot gibt, dann sind das meistens Wraps oder Sandwichs. Wie auch immer, ich habe vier Sandwichideen aus meinem Archiv zusammengetragen.

 

Geröstete Pilze und viel Petersilie im Brötchen

Sandwichtime

Baguette mit Thunfischfüllung

Toast gefüllt mit geröstetem Gemüse

Sandwich mit geröstetem Gemüse und Schafskäse

fischbroetchen

 

Pilz-Sandwich

Ich liebe einfach geröstete Pilze! Damit sie nicht matschig werden, gebe ich eine Hand voll ohne Öl in eine beschichtete Keramikpfanne und röste sie mit etwas Salz und Pfeffer. Dazu mache ich aus saurer Sahne mit Essig, Knoblauch, Salz und Pfeffer eine Art Aioli. Mit frischen Gartenkräutern und Parmesan garniert einfach immer gut in Weißbrot!

 

Thunfisch-Sandwich

Thunfisch-Creme ist ein toller Aufstrich, deshalb mache ich ihn meist in einer größeren Menge. Aus einer Dose Thunfisch im eigenen Saft mit einem halben Becher Creme fraiche, einer Hand voll gehackten Cashews, viiiiiiiel gehackter Petersilie, manchmal einer halben gewürfelten Paprika, Salz, Pfeffer & Zitronensaft erhält man eine Menge, die für mehrere Sandwichs mit Salat, Tomaten, Gurken, Käse und eigentlich allem, was man so an Gemüse zuhause hat reicht.

 

Gemüse-Sandwich

Zucchini, Paprika und Zwiebel lassen sich in Scheiben und mit Olivenöl beträufelt, gewürzt mit Salz, Pfeffer, eventuell etwas Knoblauch und Rosmarin im Ofen gut garen. Mit Salat, Feta und gerösteten Sonnenblumenkernen ergeben sie ein leckeres Sandwichtoast.

 

Schuhsohlen-Sandwich

Als wir Kinder waren, gab es bei uns öfter Schuhsohlen. Zumindest nannten wir so panierte Aubergine, sieht ja auch wirklich so aus . Für die kleine Version kleine Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl, dann Ei, dann Paniermehl legen und in der Pfanne backen. Mit Salat und Aioli (eventuell noch Tomate) passen sie perfekt in ein Brötchen.

 

Avocado-Sandwich

Die Fotos des Avocado-Sandwichs sind schon mindestens drei Jahre alt. Soweit ich mich erinnere, habe ich Avocado aufgeschnitten und mit ein paar Pilzen und Mozarella in einem Buttertoast kurz in den Sandwich-Grill gelegt, sodass der Toast kross wird und der Mozzarella etwas schmilzt, ohne dass die Avocado zu lange schmort. Meiner Meinung nach braucht es für Avocado keine Gewürze außer Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft.

 

Sandwichliebe: Avocadotoast

Gebackener Toast mit Avocado

Sandwichtime mit Gemüsefüllung

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist Psychologin, statt aber die Seelen anderer Menschen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.