Kirsch-Schoko-Tarte zum Frühstück

Schokotarte mit frischen Kirschen auf Rivera

 

Diese Schoko-Kirschtarte haben wir gestern spontan gebacken und weil sie ziemlich ziemlich lecker ist, musste ich direkt ein paar Bilder machen. Die Wahrheit ist: Mittlerweile mache ich von beinahe jeder meiner Mahlzeiten Fotos und ich habe mitunter Mitleid mit meinen Mitmenschen. In der WG, in der mein Freund jetzt eine Weile in Teilzeit gelebt hat und die ich gerade für ein paar Tage besuche, überwiegt dem Mitleid aber sogar noch das Gefühl peinlicher Verlegenheit. ABER das Bedürfnis nach Essens-Dokumentation ist größer. Ich hatte heute eigentlich ein anderes Kuchenrezept für den Blog geplant, da die Kirschenzeit aber unabhängig von meiner Planung voranschreitet (mehr zu dem Thema saisonales Bloggen und woran es scheitern kann demnächst ), muss ich euch diese einfache Idee noch schnell zeigen. Einer der Mitbewohner hatte von den Eltern Unmengen an Kirschen aus dem Garten mitgebracht und weil die ja auf keinen Fall schlecht werden dürfen ;), durfte ich sie verarbeiten wie immer ich wollte. Ihr kennt vielleicht die Standard-Küchenausstattung einer Studenten-WG, oder? Es musste also was einfaches sein, das keiner besonderen Gerätschaften bedarf und erst Recht keine Reste hinterlässt, die in irgendeinem Schrank vergammeln. Kuchenform und -teller haben wir extra besorgt (ich bin immer ganz traurig, wenn ich schönes Geschirr kaufen „muss“) und dann den einfachsten Teig der Welt ausgewählt.

 

Frühsommerliches Kuchenrezept

Backrezept Rivera

Kuchen der jedem schmeckt

 

Das Rezept ist noch einfacher, als es ungesund ist. Wir haben den Boden des New York Cheesecakes (nicht zu verwechseln mit Käsekuchen)  nämlich einfach mit Leibnitz-Schokokeksen abgewandelt und das hat super funktioniert:

250 g Schokokekse und 60 g Butter werden zusammen püriert, in die Kuchenform gedrückt und mindestens eine Stunde kühl gestellt. Für den Belag haben wir 1 kg Kirschen entkernt (von Hand. War ja kein Entkernen da ) und mit Puderzucker (um den säuerlichen Geschmack zu erhalten reicht schon ein EL) und kräftig Zimt in einem Topf eingekocht. Die Füllung kam auf den Boden und wurde bei 140 Grad nochmal mindestens 45 Minuten gebacken. Danach hatte die Kirschmasse nicht nur die perfekte Konsistenz, sondern hat den Boden noch mit getränkt, der dann durch die lange Backzeit wieder fest wurde.

Nichts also für gute Hausfrauen und erst Recht nichts für Kalorienzähler, aber richtig richtig lecker und dabei noch verdammt einfach! Weil ich keine Kamera mit habe, kommen die Fotos übrigens vom Handy und ich bin mal wieder beeindruckt, was da schon drin ist… So und damit verabschiede ich mich nochmal in ein paar Tage Sommer mit meinem Liebsten, lieben alten Freunden, viel Sonne und steirischen Welschriesling und all dem, das einem in den Sinn kommt, während man versucht so wenig wie möglich zu planen.

 

Schokoladiges schnelles einfaches Kuchenrezept mit Kirschen

Sommerkombi auf Livera Magazine

livera

Vera startete 2012 den Blog Livera. Sie ist als Psychologin im Personalbereich tätig, statt aber Seelen auszulesen, ist sie unterwegs, schreibt für Livera und andere Onlineformate, bastelt, läuft, näht, kombiniert, kocht und entdeckt sie. Ganz ohne Psychoanalyse, allerdings vielleicht doch mit etwas mehr "Wie fühlt sich das an?".

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.