Mal eben veganer Rhabarber-Crumble

Easy Backrezept

 

Der Sommer ist da! Und diesmal so richtig.

Ich habe diese Woche Urlaub. Mein letzter bevor ich in Mutterschutz gehe. Und es könnte nicht besser sein, als bei diesem warmen Wetter mit allen Fenstern und Türen weit geöffnet zu frühstücken, in brütender Hitze auf dem Balkon zu pflanzen, drinnen Babyprojekte voranzutreiben und die langend Abende für Sport und einfach zum Draußen-Sein zu nutzen! Dazwischen gibt es unheimlich viel zu organisieren in Vorbereitung auf die Elternzeit, Kitas, Krankenkasse, aber auch die Dinge die ohnehin da sind: Bankkram zum Beispiel und ich habe meine Steuererklärung immer noch nicht abgegeben…

Was definitiv aber noch zum Frühsommer gehört, ist Rhabarber. Und bevor die Rhabarberzeit zu Ende ist, wollte ich ihn dann doch nochmal haben! Auf dem Markt habe ich einfach nur zwei Stangen besorgt, ohne etwas damit vorzuhaben. Als sehr süßes Frühstück kam mir dann irgendwie spontan Rhabarber-Crumble in den Sinn. Es gibt kaum etwas einfacheres und außerdem geht Crumble auch ganz easy in vegan, wenn man die Butter ersetzt.

 

Für eine große Portion:

  • 2 Stangen Rhabarber
  • 3 EL Haferflocken
  • 3 EL Mehl nach Geschmack
  • 2 EL Rohrzucker mit etwas Vanille
  • Prise Salz
  • 4 EL Kokosfett oder 3 EL Öl

 

Den Rhabarber habe ich geschält. Mit dem ganz jungen muss man das wohl nicht machen, aber ich kann auf Fäden im Essen ganz gut verzichten. Also geschält und in Scheiben geschnitten. Ich habe ihn komplett ungesüßt gelassen, weil ich den sauren Geschmack liebe. Wer es etwas süßer will, kann ja noch ein bisschen Zucker dazugeben. Im Grunde muss man alle übrigen Zutaten außer dem Rhabarber nur verkneten (eventuell auch noch mit einer Prise Zimt) und in eine Auflaufform über den geschnittenen Rhabarber Streuseln. Bei 200 Grad Unter-/Oberhitze hatte ich das süß-saure Dessert ca. 20 Minuten im Ofen – bis es gold-braun wird eben.

Es schmeckt so fantastisch nach Sommer! Überhaupt schmeckt gerade alles an Obst und Gemüse besser, oder?

 

Livera backen im Frühling

 

 

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.