Über Body Love & Pflege in der Schwangerschaft

Livera Babybauch

 

[Enthält meine ehrliche Empfehlung, daher Werbung]

Es gibt nicht vieles,  um das ich mich in dieser Schwangerschaft direkt gekümmert habe. Im Gegenteil, sehr lange hat das unser Leben eigentlich kaum beeinflusst. Was mir allerdings von Anfang an wichtig war: Körperpflege. Schon vor dem ersten Arzttermin wusste ich, dass ich da nichts verpassen möchte.

Der Körper verändert sich in der Schwangerschaft nun mal einfach. Meine Haut entzündet sich viel schneller, heilt viel langsamer und Dehnungsstreifen möchte man natürlich auch nicht haben. Mein Hautbild im Gesicht war zunächst mal eine Katastrophe und hat sich erst über die Wochen erholt, außerdem haben sich Muttermale gebildet, auf die ich auch hätte verzichten können. „Weniger ist mehr“, ist meine Devise bei Körperpflege, weil unser Körper sich ja eigentlich schon ganz gut selbst zu helfen weiß.

 

Selfcare und Selflove in der Schwangerschaft

Rivera Produkte für die Schwangerschaft

Livera Schwangerschaftsöle

 

Es gibt ja viele Produkte speziell für die Schwangerschaft, aber eigentlich ist viel wichtiger zu wissen, was die eigene Haut braucht in dieser Situation. Besonders feuchtigkeitsspendend sind Öle.

Die WELEDA-Körperöle (online über Douglas) kann man direkt nach der Dusche auf die noch feuchte Haut auftragen. Einige machen das wohl morgens und abends, für mich reicht weiterhin einmal pro Tag. Aber ihr merkt ja selbst am Besten, was eure Haut braucht. Ich habe schon früher mit dem Granatapfel-Öl begonnen, weil es einfach so fantastisch riecht! Das ist immer mein erstes und wichtigstes Kriterium und die Öle von WELEDA riechen wirklich alle toll. Öle sind quasi eine Kernkompetenz von WELEDA. Relativ neu ist, dass sie einen Pumpender haben, mit dem man viel weniger vom Produkt verbraucht. Das Fläschchen besteht zu 85% aus recyceltem Material und die Öle sind alle frei von synthetischen Stoffen oder Rohstoffen auf Mineralölbasis. Sie unterstützen alle die natürliche Hautbarriere. Außerdem führt die Marke gleich mehrere Siegel aus der Bio- und Naturkosmetik. Die Öle ziehen schnell ein und hinterlassen ein gepflegtes Hautgefühl und einen leichten Schimmer.

Meine Haut war schon immer eher trocken. Wie gesagt kamen gerade im Gesicht mit der Schwangerschaft sehr trockene Stellen dazu. Die extra Kilos (weil ich immer gefragt werde: Es sind über 10 Kilo, ist also nicht so, dass sich da nichts getan hätte) stören mich rein optisch nicht, auch wenn sie sicher zur abnehmenden Kondition mit beitragen. Was mich vor allem zu Beginn unglücklich gemacht hat, sind die wachsenden Brüste. Ich habe mich so sehr in einem fremden Körper gefühlt und es ist ein riesiger Progress für mich, dass ich jetzt hin und wieder weite Ausschnitte trage. Den Bauch dagegen kann ich viel leichter annehmen. Wie soll es auch anders sein, strampelt da doch kräftig unser kleines Mädchen dagegen! Viele Frauen beschreiben die Schwangerschaft als einen Prozess hin zu mehr Akzeptanz und Selbstliebe. So leicht es manchen fällt, so schwer kann es auch sein, wenn der Körper sich so stark verändert. Was mir geholfen hat, ist auf meine Sprache zu achten, in der ich über meinen Körper spreche. Respektvoll. Außerdem kann die Körperpflege ein Ritual sein, um einen liebevollen Umgang mit dem Körper zu üben und Kontakt zum Kind aufzunehmen. Mit letzterem beginne ich erst langsam. Obwohl ich eigentlich kein umemotionaler Mensch bin, möchte ich mir viel mehr Zeit nehmen, die Bewegungen und das Baby zu spüren. Spätestens für die Geburt sind Achtsamkeit, Akzeptanz und das Gefühl für das Baby ja auch super wichtig.

 

Livera

 

Mittlerweile ist mein Bauch gewachsen und ich bin auf das Schwangerschaft-Öl umgestiegen. Das Öl aus der Schwangerschafts-Serie enthält Mandelöl, Jojobaöl, Neroli und Rose, sowie Weizenkeimöl, das Vitamin E spendet. Der Wirkstoff aus Arnikablüten hilft bei Massagen Dehnungsstreifen zu verhindern. Ich finde aber irgendwie, dass es ganz dezent nach Lavendel riecht. Weleda empfiehlt, möglichst früh damit zu beginnen, zweimal täglich Massagen mit kreisenden Bewegungen durchzuführen und das Öl dabei am Besten direkt nach dem Duschen aufzutragen. In Schwangerschaftswoche 32 wird es für mich jetzt außerdem Zeit, das Damm-Massage-Öl zu testen. Es ist ein besonders mildes Öl aus Mandel und Weizenkeim. Auch die ätherischen Öle sind für empfindliche Regionen geeignet und das Produkt erhöht bei regelmäßigen Massagen die Elastizität der Haut. Da zusätzliche die Durchblutung gefördert wird, wird die Haut geschmeidiger, was Dammrisse vorbeugen kann.

 

 

Naturkosmetik

Pflege der Haut mit Ölen

Schwangerschaftsöle Naturkosmetik

 

Das Wichtigste ist wahrscheinlich, sich Zeit zu nehmen und zu geben. Der Körper zwingt einen im dritten Trimester sowieso dazu, langsamer zu machen. Vieles wird dadurch viel bewusster: Was möchte ich gerade essen, möchte ich überhaupt essen? Wonach ist mir, was riecht gut und was tut mir gerade gar nicht gut? Wie fühlen sich die Tritte und Bewegungen im Bauch an, wie fühlt sich mein Körper an? Achtsamkeit schleicht sich ganz automatisch ein und ich finde es sehr hilfreich, sich diese Zeit zu nehmen, den Körper zu pflegen. Dann ergeben sich manche Dinge ganz automatisch: So wie das Kleid, das ich auf den Bildern trage. Ich fühle mich nämlich eigentlich sonst gar nicht wohl in Kleidern .

So ein bisschen Achtsamkeit-Übung tut uns sicher allen ganz gut, oder?

 

Livera Babybauch

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.