KINTSUGI: Geschirr reparieren auf Japanisch

Neues Leben für gebrochenes Geschirr

DIY Geschirr kleben mit Gold

 

[Enthält meine ehrliche Empfehlung, daher Werbung]

Wenn ich eines richtig gut kann, dann ist das Geschirr runterzuwerfen… Ich liebe schönes Porzellan und ich zerstöre fast so viel schöne Teller und Schalen, wie ich einkaufe (mit Vorliebe reduziere ich den Bestand an geerbtem Porzellan). Ehrlich, ich kann vieles, aber ich muss wohl echt ungeschickt sein. Sogar Motel A Mio sind meine Instagram-Postings aufgefallen und ich bekam aus Mitleid wunderschöne Schalen aus dem Sortiment zugeschickt. Die schönen Scherben möchte ich dann trotzdem oft nicht mal wegwerfen. Seit ich von KINTSUGI gehört habe, auch deshalb, weil ich fest vorhatte, die schönen Teile mit der Methode zu reparieren.

Kintsugi ist die japanische Kunst, zerbrochenes Geschirr zu reparieren und eigentlich viel mehr als das: Aus Scherben werden Kunstwerke, die oft schöner sind, als das heile Original. Anstatt Porzellan möglichst unsichtbar zu kleben, werden die feinen Risse durch Gold hervorgehoben. Klingt nach einer anspruchsvollen Kunst und tatsächlich habe ich mich eine ganze Weile nicht rangetraut. Als die ersten Scherben dann schon ein paar Jahre in meinem Küchenschrank auf dem Buckel hatten, hab ich im wunderschönen Kreuzberger SÜPER Shop ein DIY Set entdeckt.

 

DIY Gebrochenes Geschirr kleben Epoxidharz

DIY Porzellan kleben

Kintsugri japanische Kunst Geschirr

 

Das Kintsugi Set enthält alles, was man für das Projekt braucht: Von Kleber und Goldstaub bis hin zu Handschuhen und den Werkzeugen. Alles, was ich noch gebraucht habe, war ein alter Pappkarton als Unterlage und meine schönen Scherben.

 

Die Teile sollten halbwegs vollständig vorhanden sein und als erstes habe ich mir mal angeguckt, wie ich das Ganze wieder zusammenbastle. Zunächst mal wird der Epoxidharzkleber angerührt und mit dem Holzspachtel kräftig Goldstaub darunter gemischt. Ich habe viel von dem Gold verwendet, damit es eine dicke goldene Masse wird. Das Porzellan oder Steingut muss natürlich fettfrei gereinigt sein. Mit dem Spachtel wird eine sehr dünne Schickt Kleber auf eine der beiden Kanten verteilt, die aufeinander treffen. Die Teile werden aneinander gedrückt, dabei quillt etwas von dem Goldkleber heraus. Auch wenn man ein klein wenig Zeit hat, bevor der Kleber aushärtet, halten die Teile schon jetzt gut zusammen. Laut Anleitung wird dann nochmal Goldstaub auf die Risse gestreut. So habe ich das auch bei den weißen Tellern mit Goldrand gemacht, für die blauen Schalen habe ich dagegen einen nassen Lappen bereitgelegt und die oberste Schicht abgetragen. So entsteht die Optik eines goldenen Risses.

Wenn euch einzelne kleine Teile fehlen, lässt sich das mit Knete aus Epoxidharz rekonstruieren. Das musste ich glücklicherweise nur einmal an einer kleinen Stelle, denn es ist relativ viel Gefummel und schwer hinzubekommen. Darauf kommt direkt der Goldstaub und mir einer neu angerührten Gold-Epoxidharzmasse kann nachgearbeitet werden.

Das Geschirr muss mindestens über Nacht durchtrocknen, bevor es gründlich gereinigt wird.

 

magazine DIY Porzellan kleben

Geschirr und Porzellan kleben

LIVERA magazine I Goldstaub um Porzellan zu reparieren

 

Geschirr mit Goldadern

 

Man braucht ein klein wenig Ruhe und Geduld, aber mit dem New Kintsugi Repair Kit, das ihr übrigens auch online im SÜPER shop bestellen könnt, bekommt man das hin. An sich ist die Technik simpel und man erhält schöne Stücke, die eigentlich fast schöner sind als vorher.

Was gefällt euch denn besser? Eine goldene Narbe oder ein goldener Riss im Porzellan?

 

Steingut kitten

DIY Kintsugi japanisch reparieren

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d644304940/htdocs/wp-content/themes/christina-wp/inc/misc.php on line 214
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.