Vegane Herbstköstlichkeiten vom Grill

Herbstliche Grillgerichte

 

Irgendwie habe ich jedes Jahr Probleme damit, anzuerkennen, dass der Herbst da ist. Dabei mag ich den Herbst sogar ziemlich gerne. Vielleicht will ich den Sommer einfach noch rauszögern oder es ist ein krampfhafter Versuch, der realen Tatsache, dass der Winter naht, mit unerschrockenem Optimismus zu begegnen. Wie auch immer, im Herbst fallen mir dann auch all die Sommerprojekte ein, die ich im Sommer gerne gemacht hätte. Ich habe es zum Beispiel nicht geschafft, im Sommer zu grillen. Gut, einmal waren wir eingeladen, aber gegessen wurde da auch drinnen. Wieso also nicht im Herbst grillen, als ob es Sommer wäre? Dafür mit warmer Kleidung und Rezepten, die zur Saison passen? Falls ihr auch Lust habt, gibt es hier mal drei Rezepte, die ich selbst so wiedermachen würde. Nächstes Jahr dann, vielleicht auch schon im Sommer.

 

  • Knusprig gegrillter Rotkohl
  • Weiche Falafel mit crosser Hülle
  • Gerösteter gefüllter Spitzkohl

Das perfekte (ebenfalls vegane) Baguette, findet ihr übrigens hier!

 

Livera Grillen vegan

 

Das Rezept für den Rotkohl ist eigentlich den Titel „Rezept“ nicht wert. Je nach Alternativen und Beilagen, habe ich

  • Rotkohl

in grobe Stücke geschnitten und mit

  • etwas Olivenöl
  • einigen Stän­gel frische Peter­silie
  • etwas Chili
  • etwas Salz

in eine gut ver­schließbare Box gegeben. Der Tipp mit der Box kommt von einer Freundin und ich mariniere Gemüse eigentlich nur noch so. Den Rotkohl gemein­sam mit der Gewürzmis­chung gut durch­schüt­teln. Etwas durchziehen lassen, bevor die Scheiben auf den Grill gelegt wer­den. Je länger der Rotkohl gegrillt wird, desto besser schmeckt er.

 

Vegane Falafel vom Grill

Vegetarische Grillideen

 

Die Falafel sind etwas aufwendiger. Gegrillt schmecken sie aber ganz anders, als aus der Pfanne (oder dem Frittierbad).

  • 200g Kichererb­sen
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchze­he
  • einige Blät­ter Korian­der
  • viel frische Peter­silie
  • etwas Chili
  • 3 EL Zitro­nen­saft
  • 1 EL Kreuzküm­mel gemahlen
  • etwas Salz
  • etwas Panier­mehl

Ich verwende meistens vorgekochte Kichererbsen aus dem Glas, die ich mit einer Gabel zerdrücke. Zwiebel, Knoblauch, Korian­der, Peter­silie und Chili hack­en und gemein­sam mit den restlichen Zutat­en püri­eren. Daraus kleine Kugeln for­men und im Panier­mehl wen­den. Die Falafel kommen auf den Grill, bis die Hülle golden knusprig ist.

 

Der gefüllte Spitzkohl ist mein Favorit, weil er zwar relativ aufwendig ist, aber unfassbar lecker. Und weil ich ein bisschen stolz bin, so einen Klassiker auf die Reihe zu kriegen, während Rezepte bei mir sonst eher von der Idee, als von Können oder Aufwand leben. Auch die Zutatenliste ist ein bisschen länger als für die anderen beiden Rezepte:

  • Blät­ter von einem kleinen Kopf Spitzkohl
  • 100g Quinoa
  • kleine rote Zwiebel
  • 100g Feta (vegan am Besten von Violife)
  • 100g frischer Spinat
  • Salz
  • Pfef­fer
  • Olivenöl
  • etwas Chili
  • Rouladen­schnur

Die Zwiebel fein hack­en und in Öl glasig brat­en. Mit Wass­er auf­füllen, salzen und den Quinoa kochen. Die Spinat­blät­ter und den geschnit­te­nen Feta (falls ihr veganen verwendet, möglichst spät dazugeben, weil er viel schneller schmilzt bei Hitze) dazugeben. Mit den Gewürzen abschmeck­en und kurz blanchieren. Die Kohlblät­ter vom Strunk lösen und in kochen­dem gesalzenen Wass­er ca. 2 Minuten blanchieren. Anschließend etwas von der Fül­lung immer in ein oder zwei Blät­ter (bei sehr feinen auch mal drei) geben. Erst die bei­den Seit­en nach innen klap­pen, dann eine Roulade rollen und mit Schnur oder Spießen fix­ieren. Die Rouladen müssen auf den Grill, bis der Kohl schön geröstet ist.

 

Die Sache mit dem Spitzkohl kam übrigens nur zustande, weil ich meinem Freund keine klareren Anweisungen für den Einkauf gegeben habe. Macht aber nichts, denn irgendwie hat er ja doch genau das Richtige gekauft.

Für euch ein schönes, sonniges Herbstwochenende! Mit oder ohne Sommerprojekten…

 

Rezepte mit gefülltem Kohl

Vegan grillen

Vegan Grillen

 

 

 

livera

Ich, Vera schreibe seit 2012 auf Livera. Neben Projekten auf Livera und anderen Onlinemedien arbeite ich als Psychologin im Personalbereich, bin unterwegs oder kreativ, baue, berate, koche oder bin begeistert. Die Sache mit der Ironie habe ich immer noch nicht drauf und weil ich manchmal schwer zu verstehen bin, bin ich auch auf keinen Fall zu ernst zu nehmen!

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.